Wärmepumpenheizung

Wärmepumpenheizung – Was ist das und für wen ist es interessant?

 

Eine Wärmepumpe funktioniert indem Sie der Außenluft, der Erde oder dem Grundwasser Wärme entzieht und diese dann in einem Wärmetauscher an das Heizungsmedium abgibt. Dies funktioniert indem das Wärmeträgermedium in der Wärmepumpe auf der einen Seite der Wärmepumpe verdichtet wird, sich dadurch erhitzt, und in einem Wärmetauscher das Heizungswasser erhitzt.
Hat das Medium der Wärmepumpenheizung seine Energie an das Heizungswasser abgegeben, wird es durch eine Drossel in den zweiten Kreis der Wärmepumpe geleitet. Diese Drossel sorgt dafür, dass sich das Medium entspannt und abkühlt. Durch die Temperatur der Umgebung wird es wieder erwärmt und von der Wärmepumpenheizung erneut verdichtet. Dieses Prinzip funktioniert umso besser je wärmer die Umgebung ist, der Wärme entzogen wird und je kühler das zu erwärmende Medium (Heizungswasser z.B.) ist. Die verschiedenen Arten einer Wärmepumpe unterscheiden sich meistens nur durch das Medium, aus dem die Wärme gewonnen wird. Die 3 meistverbauten Wärmepumpenarten sind die Sole-, Erd- und Luft-Wasser-Wärmepumpe.

 

Vergleichbarkeit von Wärmepumpenheizungen

 

Um Wärmepumpenheizungen untereinander vergleichen zu können, benutzt man die Leistungszahl (COP-Wert). Dieser Wert errechnet sich indem die in den Heizkreis abgegebene Energie durch die eingesetzte Energie geteilt wird. Dieser Wert gibt an wie effizient eine Wärmepumpenheizung ist und wird immer unter gleichen Laborbedingungen ermittelt.

 

Welche Wärmepumpenheizung lohnt sich für mich?

 

Ob sich eine Wärmepumpe bei Ihnen lohnt ist in erster Linie davon abhängig welche Vorlauftemperatur ihre Heizungsanlage benötigt. Je niedriger die Differenz zwischen der Temperatur des Heizungswassers und der Entzugsquelle ist, desto wirtschaftlicher funktioniert die Wärmepumpe.
Vereinfacht gesagt bedeutet es, dass eine Wärmepumpe in einem gut gedämmten Haus mit einer Fußbodenheizung am besten funktioniert. Macht eine Wärmepumpenheizung unter anderen Bedingungen keinen Sinn? Nicht unbedingt. Auch mit den richtigen Heizkörpern und einigen Dämmmaßnahmen kann der Betrieb einer Wärmepumpe sinnvoll sein. Abzuschätzen hierbei ist dann jedoch der sehr hohe Investitionsaufwand im Vergleich zu anderen eventuell kostengünstigeren Heizungssystemen. Um einen groben Einblick zu bekommen, was Sie eine Heizungsmodernisierung kosten würde, können Sie sich über unseren Heizungsrechner ein unverbindliches Angebot einholen oder unsere Heizungsbauabteilung kontaktieren um eine konkrete Beratung zu ihrem Bauvorhaben zu erhalten.

zurück

weitere Beiträge

Wartung für Öl- und Gasheizung

Wartung für Öl- oder Gasheizungen? Wieso? Weshalb? Warum? Bringt es überhaupt etwas oder geht es auch ohne?   Was wird denn bei der Heizungswartung überhaupt gemacht?   Eine detaillierte Checkliste für eine Heizungswartung zu erstellen erweist sich als sehr schwierig. Zum einen gibt es sehr viele verschiedene Heizungsarten, wie Brennwertgeräte, Niedertemperaturkessel oder Biomasseheizungen und zum […]

weiterlesen 7 August 2018

Wärmepumpenheizung

Wärmepumpenheizung – Was ist das und für wen ist es interessant?   Eine Wärmepumpe funktioniert indem Sie der Außenluft, der Erde oder dem Grundwasser Wärme entzieht und diese dann in einem Wärmetauscher an das Heizungsmedium abgibt. Dies funktioniert indem das Wärmeträgermedium in der Wärmepumpe auf der einen Seite der Wärmepumpe verdichtet wird, sich dadurch erhitzt, […]

weiterlesen 7 August 2018

Tankreinigung

Was ist eine Tankreinigung? Bei einer Tankreinigung wird ihre Tankanlage auf ihre Sicherheit überprüft und gereinigt. Zu der Überprüfung gehören zum Beispiel die Funktionskontrolle des Grenzwertgebers oder die Überprüfung der Ölwanne auf Risse oder abgelöste Stellen. Bei der Reinigung wird das saubere Öl der Tankanlage in Behälter gepumpt und dort für die Dauer der Tankreinigung […]

weiterlesen 7 August 2018