Tankreinigung

Was ist eine Tankreinigung?

Bei einer Tankreinigung wird ihre Tankanlage auf ihre Sicherheit überprüft und gereinigt. Zu der Überprüfung gehören zum Beispiel die Funktionskontrolle des Grenzwertgebers oder die Überprüfung der Ölwanne auf Risse oder abgelöste Stellen. Bei der Reinigung wird das saubere Öl der Tankanlage in Behälter gepumpt und dort für die Dauer der Tankreinigung zwischengelagert. Dies sieht bei uns in der Praxis so aus, dass das saubere Öl von oben abgesaugt und durch einen Filter vor den speziellen Ölpumpen noch einmal gereinigt wird. Die Zwischenlagerung findet in einem GFK-Fass oder IBC-Boxen statt. Ist das saubere Öl nun aus dem Tank entfernt worden, beginnt man den sich abgesetzten Ölschlamm aus dem Tank zu entfernen. Wenn die ganze Tankanlage sauber ist, beginnt der wichtigste Teil der Tankreinigung. Der gesamte Tank wird dann von innen auf Korrosion untersucht. Falls der Tank keine Mängel aufweist kann danach das saubere Öl wieder in die Tankanlage zurück gefüllt werden. Etwas anders hingegen sieht die Tankreinigung von Batterietanks aus. Hierzu finden Sie in unserem Lexikon noch einen gesonderten Artikel. Sind die Arbeiten an der Tankanlage abgeschlossen, wird Öl zur Heizung beigezogen, wodurch sich auch leichte Verschmutzungen in der Ölleitung lösen.

 

Macht eine Tankreinigung immer Sinn?

Nein. Nicht in jedem Fall hat eine Tankreinigung Sinn. Hier sind viele Einflussfaktoren wie das Alter der Tankanlage, die Lagerzeit des Heizöls oder zum Beispiel die Größe der Tankanlage entscheidend. Ob eine Tankreinigung bei Ihrem Tank sinnvoll ist, erfahren Sie am Besten in einem Gespräch mit ihrem zertifizierten Tankschutzbetrieb.

 

Wer darf arbeiten an Tankanlagen durchführen?

Arbeiten an Öllageranlagen sind in der Regel fachbetriebspflichtig. Das heißt Arbeiten an Tankanlagen dürfen nur noch von Fachbetrieben nach Wasserrecht durchgeführt werden. Darauf sollten Sie achten, wenn Sie ein Unternehmen beauftragen arbeiten an ihrer Tankanlage auszuführen, da nur wenige Heizungsbaubetriebe diese Zertifizierung besitzen. Am Besten lassen Sie sich die Fachbetriebsurkunde vor Erteilung des Auftrages zeigen.

 

 

 

zurück

weitere Beiträge

Kesseltausch der Heizung: Nach 30 Jahren Pflicht

HS Energie berät Sie zu verschiedenen Heizungsarten Es klingt im ersten Moment seltsam, ist aber dennoch Fakt. Mit 30 Jahren ist das Leben eines Heizungskessels vorbei. Dann hat er ausgedient und muss aus dem Haus. Gesetzlich festgeschrieben ist der Kesseltausch in der Energieeinsparverordnung (EnEV). Für 2019 gilt: Hauseigentümer mit einer vor 1989 eingebauten Heizungsanlage müssen […]

weiterlesen 6 September 2019

Heizung und Sanitär in Südhessen: Modernisierung Ihrer Heizungsanlage und Ihres Badezimmers

Die HS Energie ist Ihr verlässlicher Partner in der Odenwald-Region. Stellen Sie sich folgende Situation vor: Sie sind Eigentümer eines Einfamilienhauses oder einer Wohnung. In Ihren vier Wänden wurde noch keine neue Heizungsanlage eingebaut. Auch das Badezimmer ist noch unsaniert.                                                                                                                                                                                                                                                                   Dass dies kein Zustand ist, mit dem Haus- und Wohnungsbesitzer auf Dauer leben möchten, […]

weiterlesen 28 August 2019

Wartung für Öl- und Gasheizung

Wartung für Öl- oder Gasheizungen? Wieso? Weshalb? Warum? Bringt es überhaupt etwas oder geht es auch ohne?   Was wird denn bei der Heizungswartung überhaupt gemacht?   Eine detaillierte Checkliste für eine Heizungswartung zu erstellen erweist sich als sehr schwierig. Zum einen gibt es sehr viele verschiedene Heizungsarten, wie Brennwertgeräte, Niedertemperaturkessel oder Biomasseheizungen und zum […]

weiterlesen 7 August 2018

Wärmepumpenheizung

Wärmepumpenheizung – Was ist das und für wen ist es interessant?   Eine Wärmepumpe funktioniert indem Sie der Außenluft, der Erde oder dem Grundwasser Wärme entzieht und diese dann in einem Wärmetauscher an das Heizungsmedium abgibt. Dies funktioniert indem das Wärmeträgermedium in der Wärmepumpe auf der einen Seite der Wärmepumpe verdichtet wird, sich dadurch erhitzt, […]

weiterlesen 7 August 2018